MENU

Sonntag, März 20, 2011

Interview mit Jennifer Jones

Ich weiß nicht mehr, wann und wo ich Jennifer Jones das erste Mal online begegnete - ich weiß allerdings noch, dass mich die witzigen handgemachten Figuren sofort zum Lachen brachten. Daher freute es mich sehr, dass sie einem Interview spontan zustimmte und zahlreiche Bilder ihres Kreativreichs schickte.

Hallo Jennifer, bitte beschreibe Dich selbst in 5 Wörtern. 
Spirituell, intuitiv, künstlerisch, mutig, freundlich.

Was stellst Du her?
Ich stelle freistehende Hühner, Kaninchen, Alligatoren, Monster, UgLee Kids und alle möglichen Seekreaturen her. Es gibt zwischen 8-10 verschiedene UgLees. Wenn ich es zeitlich schaffe, arbeite ich daran, eine alte Aktentasche anzumalen. Ich würde auch gerne meine UgLees mit Leinen kombinieren... so viele Ideen, nicht genug Zeit!

Wann und warum fingst Du mit dem Kreativsein an?
Das 'wann' ist einfach - seit ich einen Wachsmalstift halten konnten.
Zum 'warum': meine Eltern waren beide sehr kreativ. Eine meiner frühesten Erinnerungen ist an meine Eltern, wie sie in ihren 'speziellen' grünen Sesseln sitze - jeden Abend und etwas mit ihren Händen herstellen. Meine Mutter hat immer viel gestickt und gehäkelt. Mein Vater war ein prämierter Vogelschnitzer, der jeden Abend den Fußboden beim Holzarbeiten mit Spänen bedeckte. Kreativsein war für unsere Familie wie Atmen. Ich dachte damals, jeder würde auf diese Weise groß werden - ich war wirklich traurig, als ich bemerkte, dass nicht alle Familien so waren.
Interview mit Jennifer Jones
Jennifers Arbeitsbereich
Wie erklärst Du anderen, was Du machst?
Gar nicht so einfach. Ich arbeite bis heute an einer guten Antwort. Meine Kunst passt in keine  vorgegebene Kategorie - daher lautet meine bisherige Antwort immer, dass ich 'wunderliche Wandkunst' erstelle. Ich kreiere meine eigenen Charaktere wie Hunde, Katzen und Seekreaturen, die ich durch Musselin, Füllwatte und Acrylfarbe zum Leben erwecke. Meist händige ich eine Visitenkarte aus und bitte die Leute, sich meine Webseite anzusehen.

Interview mit Jennifer Jones
Interview mit Jennifer Jones
Wer oder was inspiriert Dich?
Inspiration kommt von überall her! Ich sehe überall Formen und Design für meine Charaktere - in Wasserpfützen, im Zement oder in Stofffalten. Besonders im Morgengrauen und Abendrot wird es magisch, wenn die Welt dunkel genug ist, um sie in einem anderen Licht zu sehen. Zu diesen Zeiten sehe ich die meisten Formen für Monster und Dinosaurier, verrückt!
Weiterhin erhalte ich Inspiration durch Menschen, die sich durch Kunst ausdrücken. Ich glaube fest daran, dass jede Form von Kunst die Fähigkeit zu heilen und aufzurichten hat - sie nährt unsere Seele.
 
Interview mit Jennifer Jones
Drei Kreativ-Utensilien, die mit auf eine einsame Insel müssen?
Einfach: Notizbuch, PiTT Stifte und Buntstifte. Ich würde auch gerne Wachsmaler mitnehmen, die schmelzen aber wahrscheinlich in der Sonne.

Interview mit Jennifer Jones
Interview mit Jennifer Jones
Interview mit Jennifer Jones

Vielen Dank, Jennifer!