MENU

Sonntag, Oktober 09, 2016

Weight Watchers Sattmacher oder Smart Points?

Weight Watchers Feel Good | Sattmacher oder Smart Points? Erfahrungen Janna Werner
Die angekündigte Weight Watchers Sattmacher Woche liegt nun hinter mir, heute berichte ich über meine Erfahrungen.

Kurzer Überblick zu meiner Geschichte.
Ende März begann ich, mit Weight Watchers abzunehmen - zunächst mit dem alten Pro Points Programm, dessen Unterlagen ich noch zu Hause hatte. Seit Mitte Mai nehme ich am neuen Weight Watchers Feel Good Programm teil und habe bis dato 14,1 kg abgenommen. Da ich eine eher langsame Abnehmerin bin, wollte ich mal eine Sattmacher Woche ausprobieren und sehen, ob und welchen Einfluss diese auf meine Abnahme haben würde.

Was sind Sattmacher?
Sattmacher sind Lebensmittel mit höherem Ballaststoff- oder Eiweißgehalt, die eben lange satt machen. Nutzt man die Weight Watchers Sattmacher, zählt man keine Smart Points für bestimmte Lebensmittel (Überblick hier), sondern isst, bis man angenehm satt ist. Möchte man etwas smartpointhaltiges außerhalb der Liste zu sich nehmen - z.B. Honig - so zieht man die entsprechenden Smart Points vom weiterhin bestehenden Wochenextra ab. Eine kurze Einführung zum Thema Smart Points gibt es hier.

Was kann man denn überhaupt als Sattmacher essen?
Die Weight Watchers Unterlagen beinhalten eine Broschüre zum Thema Sattmacher, auch in der App sind diese Informationen sowie die genauen Angaben zu finden. Als Sattmacher gelten u. a. Pumpernickel, einige Aufschnitte, Buttermilch, Frischkäse, Nudeln, viele Obst- und Gemüsesorten und vieles mehr. Man kann sich definitiv satt essen!

Meine Erfahrungen.
Die Beichte zuerst: ich habe die Woche nicht komplett durchgehalten, sondern einen Cheat Day (Schummeltag) eingebaut. Woran lag das? Ich hatte einfach Lust auf Süßes!
Ich nasche eigentlich jeden Tag, z. B. Schokolade, Cappuccino und / oder die schrecklich-leckeren gefüllten Lebkuchenherzen :-) Die süßen Zwischenmahlzeiten musste ich dementsprechend vom Wochenbudget abziehen - das sind bei mir 6 Punkte, die ich täglich außerhalb der Sattmacher zu mir nehmen darf. Das hat mir leider nicht gereicht. Innerhalb der Smart Points kann ich selber entscheiden, was ich zu welcher Punktzahl zu mir nehme, bei den Sattmachern ist die Liste enger gefasst.
Ich muss an dieser Stelle sagen, dass ich gerne weniger süß essen würde und vor allem noch gesünder. Durch das Weight Watchers Feel Good Programm hat sich meine Ernährung automatisch verbessert, sie ist aber noch ausbaufähig. Sattmacher-Tage sind hier eine gute Hilfe, das eigene Ernährungsverhalten zu reflektieren.
Es gibt viele tolle Sattmacher-Rezepte, unter anderem von diesen beiden Damen hier - leicht nachzukochen und sehr lecker. Und sie machen wirklich satt! Von der Abnahme her hatte ich zur Vorwoche 900 g weniger, mit den Smart Points variiert das zwischen 0,3 - 1kg / Woche.

Resümee: auf jeden Fall empfehlenswert.
Persönlich finde ich die Sattmacher eine wirkungsvolle und entspannende Methode: sie bringen Abwechslung in den Abnahme-Alltag und erlauben einem, sich zwischendurch ohne Punkte zu zählen richtig satt zu essen. Länger als eine Woche würde ich es wahrscheinlich nicht durchhalten, für mich ist es eher sowas in Richtung "Süßigkeiten-Fasten" - der bewußte Verzicht auf ungesunde Lebensmittel, die Auseinandersetzung mit dem Thema "Wann bin ich eigentlich satt?" und "Was pfeif ich mir eigentlich jeden Tag so rein und warum?". Diese Fragen sind meiner Meinung nach für eine erfolgreiche Abnahme essentiell.

Mein eigener Weg.
In den letzten 4 Wochen habe ich eine eigene Variante des Weight Watchers Feel Good Programms ausprobiert, bei der Schummeltage eine wichtige Rolle spielen. Darüber berichte ich euch beim nächsten Mal.


Mich interessiert natürlich, ob und welche Erfahrungen ihr mit den Sattmachern habt - käme das überhaupt für euch in Frage, wie findet ihr die Idee dahinter und habt ihr selbst ein Sattmacher-Lieblingsrezept?

Liebe Grüße,
Janna


Möchtest Du mehr wissen?
Alle Posts zu meinen Erfahrungen mit dem Weight Watchers Feel Good Erfahrungen gibt es hier.

-----
Ich weise darauf hin, dass ich für meine Posts keine monetäre Vergütung von Weight Watchers erhalte. Allerdings wurden mir einige Unterlagen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Erfahrungsberichte spiegeln meine realen Erlebnisse wider.